An der zweiten Runde des Auswahlwettbewerbs zur Internationalen JuniorScienceOlympiade 2022 nahmen 1 000 Schülerinnen und Schüler an bundesweit 230 Schulen teil. Nach dem Rundenabschluss steht fest, welche rund 300 Teilnehmenden sich für die nächste Runde qualifiziert haben. Sie schreiben in der ersten Maihälfte an ihrer Schule die Klausur zur dritten Runde der IJSO.

„Die Klausuren befinden sich bereits in versiegelten Umschlägen auf dem Weg zu den Lehrkräften, die ihre jungen Talente im Wettbewerbs­­verlauf engagiert unterstützen“, heißt es aus der IJSO-Geschäftsstelle. Die Klausur der dritten Runde bestehe aus Multiple-Choice-Aufgaben und theoretischen Aufgaben mit offenen Antwortformaten. Das Anforderungsniveau sei hoch. Zu Themen aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik werde Schulwissen auf zum Teil bisher unbekanntes Terrain angewandt. „Es ist jedes Mal eine besondere Herausforderung sowohl ansprechende als auch vom Schwierigkeitsgrad passende Aufgaben für die cleveren jungen Leute bereitzustellen“, so Dr. Felicitas Niekiel, Geschäftsführerin der IJSO am IPN in Kiel.

Im Juni erhalten dann die 39 Besten der Klausurrunde eine Einladung zum Bundesfinale nach Bad Homburg. Aus diesen Schülerinnen und Schülern werden mit Hilfe von Labor- und Theorieklausuren wiederum die besten Sechs ermittelt. Sie messen sich im internationalen Wettbewerb mit Talenten aus aller Welt.