Hauptpreise (bundesweit höchste Auszeichnung für ein BUW-Projekt)

erhalten Wettbewerbsarbeiten, die gemäß dem BUW-Motto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ sowohl hinsichtlich der wissenschaftlichen Komponente „Wissen“ und der Umsetzungs- bzw. Anwendungskomponente „Handeln“ als auch der allgemeinen Leistungskriterien als hervorragend bewertet werden. Kreativität und Interdisziplinarität werden besonders berücksichtigt.

Preisgeldhöhe:

BUW I: 1.000 Euro und BUW II: 1.500 Euro

Sonderpreise (bundesweit zweithöchste Auszeichnung für ein BUW-Projekt)

erhalten Wettbewerbsarbeiten zu ausgewählten Themen, die gemäß dem BUW-Motto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ sowohl hinsichtlich der wissenschaftlichen Komponente „Wissen“ oder der Umsetzungs- bzw. Anwendungskomponente „Handeln“ als auch der allgemeinen Leistungskriterien als gut bis sehr gut bewertet werden. Auch Arbeiten mit einer besonderen Leistung in einem bestimmten Teilbereich können mit einem Sonderpreis ausgezeichnet werden.

Preisgeldhöhe:

BUW I: bis 500 Euro und BUW II: bis 750 Euro

Förderpreise

erhalten Wettbewerbsarbeiten, die gemäß dem BUW-Motto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ in mindestens einer der beiden Komponenten „Wissen“ und „Handeln“ als gut bis sehr gut bewertet werden und die das Potenzial haben, durch eine Fortführung der Projektarbeit hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Die Preisträger/-innen sollen mit dem Förderpreis zur Weiterarbeit an ihrem Projekt und zur nochmaligen Teilnahme am BUW motiviert werden.

Preisgeldhöhe:

BUW I: 200 Euro und BUW II: 250 Euro

Anerkennungspreise

erhalten Wettbewerbsarbeiten, die ein beträchtliches Engagement erkennen lassen und wichtige Projektergebnisse im Sinne der Wettbewerbskriterien enthalten.

Sachpreis

Teilnahmeurkunden

erhalten Wettbewerbsarbeiten, die alle formalen Wettbewerbskriterien erfüllen und in Teilbereichen bemerkenswerte Ergebnisse aufweisen.

Urkunde

Teilnahmebescheinigungen

erhalten Wettbewerbsbeiträge, die den formalen Wettbewerbskriterien entsprechen.

Teilnahmebescheinigung

Urkundenmappe der ScienceOlympiaden © BUW - IPN/Thomas Tratnik

Die Preise werden aus den Projektmitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und Sponsoren finanziert. Neben Geldpreisen werden weitere Preise in Form von z.B. Sprachreisen, Sachgutscheinen, Sachbüchern etc. vergeben. In der Summe ergeben die Preise einen Geldwert von etwa 25.000 Euro.

Preisverleihung, Bremen © BUW - IPN/Frank Pusch

Ein Überblick über die BUW-Preiskategorien kan hier heruntergeladen werden.

Geeignete Preisträger:innen können auch für das Auswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen werden. 

Auch die Projekt betreuenden Personen der Hauptpreisarbeiten erhalten Preise.

Wie werden die Preisträger:innen ermittelt?

Alle eingereichten und den Wettbewerbskriterien entsprechenden Projektarbeiten werden einem mehrstufigen Auswahlverfahren unterzogen, das im Folgenden kurz dargestellt ist:

1. Gutachterliche Prüfung der eingereichten Projektarbeiten und eine erste Zuordnung jeder Arbeit zu einer der Preiskategorien (Hauptpreis, Sonderpreis, Förderpreis, Anerkennungspreis, Teilnahmeurkunde, Teilnahmebestätigung) durch einzelne Jurymitglieder der entsprechenden BUW-Kategorie

2. Weitere Begutachtung der für höhere Auszeichnungen (i.d.R. Förder-, Haupt- und Sonderpreise) vorgeschlagenen Arbeiten durch weitere Jurymitglieder der jeweiligen BUW-Kategorie.

3. Einzelkolloquien für Teilnehmer:innen ausgewählter Projekte vor der entsprechenden BUW-Jury bei der Jurytagung.

4. Diskussion und Festlegung der Preiskategorien für alle Projekte durch die gesamte Jury der jeweiligen BUW-Kategorie.