Kurz vor Weihnachten endete die 18th International Junior Science Olympiad in Dubai mit der Closing Ceremony. Die weltweit 324 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten dieses Jahr die feierliche Siegerehrung per Livestream: Wegen der Einschränkungen durch die SARS-CoV-Pandemie fand der internationale Schülerwettbewerb in Biologie, Chemie und Physik dezentral in den Heimatländern der naturwissenschaftlichen Talente statt.

Über vier Auswahlrunden hatten sich Jieoh Ahn, Nathan Cassack, Anabel Magritz, Nora Trappen, Meret Urban und Michael Valler aus 4500 Kindern und Jugendlichen für das Nationalteam der IJSO Deutschland qualifiziert. Die sechs Schülerinnen und Schüler aus Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen trafen sich für ihre Teilnahme an der 18th IJSO am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel.

Während der aus Dubai in Hybridform ausgerichteten zehntägigen Veranstaltung schrieben die Jugendlichen zwei theoretische Klausuren sowie eine Laborklausur aus Bereichen Biologie, Chemie und Physik. In den Aufgaben und Experimenten drehte sich vieles um die arabische Kultur: Der Zuckergehalt von Datteln wurde untersucht, Berechnungen zum Fahrverhalten von Sandbuggys in der Wüste aufgestellt und ermittelt, was passiert, wenn traditionelle arabische Fliesen mit verdünnter Säure behandelt werden. Im virtuellen Rahmenprogramm besuchten die Schülerinnen und Schüler Online-Ausstellungen von Museen in Dubai und lernten die IJSO-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer der anderen Länder kennen.

Das deutsche Team meisterte alle Klausuren mit Bravour. „Wir freuen uns, dass alle Schülerinnen und Schüler mit einer Medaille ausgezeichnet wurden“ berichtet die neue Geschäftsführerin der IJSO, Dr. Felicitas Niekiel „die Medaillen sind schon mit dem Flugzeug unterwegs nach Deutschland.“ Jieoh Ahn und Meret Urban wurden mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Nathan Cassack, Anabel Magritz, Nora Trappen und Michael Valler erreichten eine Bronzemedaille. Einen herausragenden Erfolg können Jieoh, Meret und Anabel feiern: Sie platzierten sich auf Rang 1 als bestes Experimentalteam von 108 Dreierteams aus 54 Nationen weltweit und holten damit Gold für Deutschland.

Nationalteam 2021 © IJSO - IPN
Anabel, Jieoh und Meret holten Teamgold für Deutschland. © IJSO - IPN

Erste Runde zur IJSO 2022 - Anmeldung noch möglich

Das neue Wettbewerbsjahr der IJSO startete am 01. November. Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Jahr maximal 15 Jahre alt sind, können sich noch bis zum 15. Januar 2022 für den Wettbewerb anmelden und neue Aufgaben der 1. Runde unter dem Motto „Hör mal!“ bearbeiten.

Begleite das Nationalteam zur internationalen Veranstaltung

Der Blog des Nationalteams nimmt dich mit zum jährlichen Höhepunkt der IJSO. Immer im Dezember ist ein anderes Land Gastgeber für Schülerdelegationen aus aller Welt. Dann berichten die Mentor:innen des deutschen Nationalteams, live von großen Leistungen, kulturellen Herausforderungen und Überraschungen, die bei Reisen auf einen warten. 

Die Nachlese des Blogs vom 12.-21.12. live aus Kiel und virtuell in Dubai findet sich unter dem folgenden Link.